Finanz- und Beitragsordnung DES GEMEINNÜTZIGEN VEREINS „ERHARD-HÜBENER-STIFTUNG E.V.“

Stand: Januar 1998
§ 1 GRUNDSÄTZE DER FINANZPLANUNG

(1) Die Erhard-Hübener-Stiftung e.V. ist verpflichtet, für das dem laufenden Jahr folgende Rechnungsjahr einen Finanzplan bis spätestens 30. November des laufenden Jahres aufzustellen. Aus dem Finanzplan muß sich der vorausgeschätzte jährlich Finanzbedarf und der jeweilige Deckungsvorschlag ergeben.

(2) Der Finanzplan wird vom Schatzmeister entworfen und vom Vorstand beschlossen. Er ist dem Kuratorium zur Bestätigung vorzulegen.

(3) Rechnungsjahr ist das Geschäftsjahr.

§ 2 FINANZMITTEL UND AUSGABEN

(1) Beitragszahlungen sind regelmäßige, von Mitgliedern periodisch entrichtete Geldleistungen sowie zu entrichtende Umlagen.

(2) Zuwendungen Dritter sind alle in Geld oder geldwerten Gütern bestehenden Leistungen, die ein Dritter dem Verein oder einem Mitglied für Zwecke des Vereins unentgeltlich zur Verfügung stellt. Als Zuwendungen Dritter gelten auch Leistungen von Mitgliedern des Vereins in Form von Sachleistungen oder geldwerten Leistungen, soweit sie nach § 10 b Abs. 1 EStG Spenden darstellen. Leistungen, die nicht in Geld bestehen, sind dabei mit ihrem marktüblichen Handels- oder Zeitwert anzusetzen.

(3) Besteht bei Zuwendungen Dritter der Wunsch des Leistenden, seine Zuwendung zu einem bestimmten, satzungsrechtlich möglichen Zweck zu verwenden, so soll dies berücksichtigt werden. Ein Rechtsanspruch darauf besteht nicht.

§ 3 BEITRAGSORDNUNG

(1) Jedes Mitglied ist zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet. Die Zahlungspflicht ist untrennbar mit der Mitgliedschaft verbunden. Eine beitragsfreie Mitgliedschaft ist unzulässig.

(2) Der Mitgliedsbeitrag beträgt 15,–DM pro Monat und Mitglied.

(3) Der Mitgliedsbeitrag ist periodisch unaufgefordert im Voraus zu leisten. Bei der Zahlung ist der Zeitraum anzugeben, für welchen der Beitrag entrichtet wird. Eine Aufrechnung von Mitgliedsbeiträgen mit Forderungen gegen den Verein ist nicht zulässig.

(4) Eine Rückzahlung des Beitrages bei Beendigung der Mitgliedschaft findet nicht statt.

§ 4 BUCHFÜHRUNG UND RECHNUNGSWESEN

(1) Dem Vorstand obliegt die Pflicht zur ordnungsgemäßen Buchführung, der Aufstellung einer jährlichen Vermögensübersicht sowie eines Finanzberichtes.

(2) Quittungen über Beträge und Zuwendungen Dritter über 200,–DM sind von zwei Unterschriftsberechtigten des Vereinskontos gegenzuzeichnen.

§ 5 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

(1) Der Schatzmeister ist berechtigt, einer außerplanmäßigen oder nicht durch entsprechende Einnahmen gedeckten Ausgabe zu widersprechen. Der Widerspruch bewirkt, daß die Ausgabe nicht getätigt werden darf, es sei denn, der Vorstand lehnt mit einer Zweidrittelmehrheit den Widerspruch ab und stellt den Schatzmeister von seiner Verantwortung für diese Ausgabe frei.

(2) Diese Finanz- und Beitragsordnung tritt mit Beschluß durch die Mitgliederversammlung in Kraft. Sie ist kein Bestandteil der Vereinssatzung. Der Beschluß über diese Ordnung und spätere Änderungen bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder

Hinweis:

Die Erhard-Hübener-Stiftung e.V. ist vom Finanzamtes Halle/West als eine gemeinnützigen Zwecken dienende Vereinigung anerkannt worden (Steuernummer 1 11 142 03736). Mitgliedsbeiträge und Spenden sind daher steuerlich absetzbar.

Bankverbindung für Mitgliedsbeiträge und Spenden:
Deutsche Bank Magdeburg, BLZ 810 700 00, Kto.-Nr. 139 8866/01

allgemeine Bankverbindung:
Deutsche Bank Magdeburg, BLZ 810 700 00, Kto.-Nr. 139 8866

» zurück zur Satzung